Anzeigen von 1 - 20 von 245

Historisches Plenum bei ÖRK-Exekutivausschusstagung: Ehrlicher Blick auf kolumbianischen Friedensprozess

In einer historischen Plenarsitzung am 8. Juni im Rahmen der Tagung des Exekutivausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Bogotá, Kolumbien, haben eine Reihe hochrangiger Rednerinnen und Redner ehrliche und offene persönliche Eindrücke und Erkenntnisse vom kolumbianischen Friedensprozess geschildert – und nicht nur beschrieben, wie es sich auf internationaler Bühne darstellt, sondern auch die Sicht der Menschen vor Ort beschrieben.

Seine Seligkeit Anastasios veröffentlicht Botschaft über Resilienz und Mut

Seine Seligkeit Anastasios, Erzbischof von Tirana, Durrës und ganz Albanien, hat zwischen dem orthodoxen Oster- und dem orthodoxen Pfingstfest eine Botschaft an die weltweite Gemeinschaft von Kirchen im Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK). In der heutigen Welt, so seine Botschaft, sei „die Berufung auf den Namen Christi für politische Zwecke und die Unterdrückung von einzelnen Menschen und ganzen Völkern nicht hinnehmbar“.

Anastasios, der Ehrenmitglied der Akademie von Athen und ehemaliger ÖRK-Präsident mit mehr als sechzig Jahren Erfahrung in der ökumenischen Bewegung ist, ist in interreligiösen und internationalen Kreisen bekannt für sein Engagement für Frieden und seine Weisheit und Weitsicht.

Bischof Mikael Mogren spricht bei Armenienbesuch über Sicht auf die Welt – und seine tiefe lokale Verbundenheit

Bischof Dr. Mikael Mogren von der Diözese Västerås der Kirche von Schweden (lutherisch) kehrte kürzlich von einer Armenienreise zurück, auf der er sich mit S. H. Katholikos Karekin II., dem Obersten Patriarchen und Katholikos aller Armenier, sowie mit lokalen Kirchenleitenden und Nichtregierungsorganisationen getroffen hatte. Er spricht darüber, welche Gedanken und Emotionen ihm nach seiner Rückkehr nach Schweden geblieben sind.

Stimmen der Standhaftigkeit inmitten der Zerstörung

„Wir werden Gaza nicht verlassen, so lange dort noch eine Kirche steht.“

„Wir werden nicht die letzten Christen sein, die in Gaza leben.“

„Wir haben alles verloren, aber wir können unsere Mission und unsere Zugehörigkeit zu diesem Ort, der uns so sehr am Herzen liegt, niemals aufgeben.“

„Das Christentum ist hier entstanden, und es wird auch hier bleiben.“  

Diese Worte hört Nader Abu Amsha, Direktor der Abteilung für Soziale Dienste für Palästinensische Geflüchtete des Rates der Kirchen im Nahen Osten (DSPR-MECC), von den Menschen, die er in ihrem Überlebenskampf zu unterstützen versucht.

Pastorin Sally Azar: Donnerstags in Schwarz „bringt alle Menschen zusammen“

Unsere Interview-Serie mit „Donnerstags in Schwarz“-Botschafterinnen und -Botschaftern stellt Menschen in den Mittelpunkt, die eine wichtige Rolle spielen, um die Wirkung unseres gemeinsamen Rufs nach einer Welt ohne Vergewaltigung und Gewalt zu vertiefen. Pastorin Sally Azar arbeitet für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Jordanien und im Heiligen Land und ist derzeit als Pastorin in Jerusalem sowohl für arabisch- als auch für englischsprachige Gemeinden tätig.

Vorsitzender der ÖRK-Klimakommission: „Lasst uns diejenigen sein, die zeigen, dass es einen Willen gibt“

Der Vorsitzende der Kommission für Klimagerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Erzbischof Pastor Julio Murray Thompson, sprach in einem Videointerview des ÖRK über die Herausforderungen, mit denen die Kommission konfrontiert ist, sowie darüber, wie sie Partnerschaften aufbauen und junge Menschen einbeziehen wird. 

Vorsitzender der Kommission für internationale Angelegenheiten spricht über die komplexe Rolle der Kirchen in der Friedensarbeit

Dr. Mathews George Chunakara, der neue Vorsitzende der Kommission der Kirchen für internationale Angelegenheiten des Ökumenischen Rates der Kirchen, spricht in einem ÖRK-Videointerview darüber, welche Rolle die Kirchen in der Friedensarbeit und im Einsatz für Gerechtigkeit spielen, und erklärt, welche schwierigen Aufgaben vor der Kommission liegen.