Anzeigen von 1 - 20 von 149

ÖRK fordert dauerhaften Waffenstillstand und ungehinderten Zugang für humanitäre Hilfe in Gaza

In einer Erklärung des Exekutivausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) wurden „alle beteiligten Parteien aufgefordert, sich unverzüglich zu einem dauerhaften Waffenstillstand im Gazastreifen zu verpflichten, den ungehinderten humanitären Zugang von allen Grenzen aus und die Lieferung ausreichender Mengen an Hilfsgütern für alle Bedürftigen zu gewährleisten und sich an sinnvollen politischen Prozessen zu beteiligen, die es den Völkern der Region ermöglichen, in Frieden und Würde zu leben.“

ÖRK verurteilt neuen Angriff der israelischen Armee in der Nähe eines Flüchtlingslagers in Rafah aufs Schärfste

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Prof. Dr. Jerry Pillay, verurteilte einen Angriff der israelischen Armee in der Nähe eines Flüchtlingslagers in der Stadt Rafah im Gaza-Streifen aufs Schärfste. Dutzende Menschen wurden bei einem Luftangriff am 26. Mai in einem Gebiet, in dem vertriebene Zivilpersonen in Zelten untergebracht waren, getötet. Der Angriff entfachte einen Brand, der quer durch das Lager wütete, sagten Amtspersonen vor Ort.

ÖRK verurteilt Tötung von Helfenden in Gaza

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Prof. Dr. Jerry Pillay, verurteilte die Tötung von Mitarbeitenden einer Hilfsorganisation im Gazastreifen und sprach den Familien und Freunden sein Beileid aus. Die Angehörigen stehen unter Schock und trauern, nachdem bekannt wurde, dass bei einem israelischen Luftangriff sieben Mitarbeitende von World Central Kitchen getötet wurden.

Stimmen der Standhaftigkeit inmitten der Zerstörung

„Wir werden Gaza nicht verlassen, so lange dort noch eine Kirche steht.“

„Wir werden nicht die letzten Christen sein, die in Gaza leben.“

„Wir haben alles verloren, aber wir können unsere Mission und unsere Zugehörigkeit zu diesem Ort, der uns so sehr am Herzen liegt, niemals aufgeben.“

„Das Christentum ist hier entstanden, und es wird auch hier bleiben.“  

Diese Worte hört Nader Abu Amsha, Direktor der Abteilung für Soziale Dienste für Palästinensische Geflüchtete des Rates der Kirchen im Nahen Osten (DSPR-MECC), von den Menschen, die er in ihrem Überlebenskampf zu unterstützen versucht.

ÖRK-Generalsekretär reist ins Heilige Land, um Aufruf zu gerechtem Frieden Nachdruck zu verleihen

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Prof. Dr. Jerry Pillay, wird im Rahmen eines Besuchs in Palästina und Israel ab dem 16. Februar mit verschiedenen ÖRK-Mitgliedskirchen, religiösen Führungspersonen und lokalen christlichen Gruppen aus der Region und auch mit dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas und Israels Präsident Isaac Herzog zusammenkommen.

ÖRK-EAPPI verlegt Begleitpersonen und passt Arbeit neuer Kriegssituation an

Nach dem Ausbruch der Feindseligkeiten am 7. Oktober passt der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) seine Arbeit im Heiligen Land an, um die Bemühungen um gerechten Frieden weiterführen zu können. Berichten zufolge wurden Tausende Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert und bewaffnete Hamas-Kämpfer drangen in den Süden Israels ein, worauf Israel mit dem Einsatz des Militärs reagierte.